Windkraft Brand - die Projektvorstellung

Der Ukraine-Krieg und seine Folgen habe uns in erschreckender Weise vor Augen geführt, wie wichtig es ist, möglichst unabhängig von Energieexporten zu sein. Die Windkraft spielt dabei eine zentrale Rolle.

Seit 2017 Windenergieanlagen in der Region

Bereits 2017 hat die Firma Uhl Windkraft bei Baar zwei Windenergieanlagen in Betrieb genommen. Drei weitere sollen nun im Waldgebiet Brand folgen.

Uhl Windkraft hatte dazu bereits 2019 erste Gespräche mit der Gemeinde Münster geführt. Bei der damaligen Projektvorstellung waren noch fünf Windräder angedacht. 2020 bewarb sich die Gemeinde Münster um die Teilnahme am Windkümmerer-Projekt, das vom bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert wird und eine neutrale Begleitung von Windkraft-Projekten zum Ziel hat. Im Dezember 2020 übernahm dann das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) die Aufgabe des Windkümmerers in Münster.

Artenschutzbeobachtungen

Seitdem fanden einige Treffen der Gemeindevertreter aus Münster, Holzheim, Baar und Thierhaupten, des Projektierers und des Windkümmerers statt. 2021 erfolgte über das gesamte Jahr hinweg die Artenschutzbeobachtungen gemäß des Bayerischen Windenergie-Erlasses (Bay WEE). Durch die Erkenntnisse der Untersuchungen wurde die Projektidee auf drei Windräder reduziert.

Infoveranstaltungen in den Gemeinden

Inzwischen sind die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Münster, Holzheim, Thierhaupten und Baar bei öffentlichen Veranstaltungen über den aktuellen Stand des Projektes informiert worden.

Das Projekt in Stichpunkten:

- Es geht um den Bau von drei Windenergieanlagen im Waldgebiet Brand (Bay. Staatsforsten).

- Alle drei Anlagen sind auf dem Gemeindegebiet von Münster in Planung.

- Die nördlichste Anlage ist alternativ auch auf Gemeindegebiet Holzheim möglich.

- Eine Anlage ist ca. 250 m hoch (Nabenhöhe ca. 165 m, Rotordurchmesser ca. 170 m).

- Die drei Anlagen werden ca. 30 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen.

- Mit dem Strom können durchschnittlich 10.000 Einfamilienhäuser mit

  Strom versorgt werden.

- Die dauerhaft versiegelte Fläche Wald beträgt für drei Anlagen ca.1,5 ha.

- Eine finanzielle Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist in Planung:

          -- Entweder über direkte Beteiligung über eine Energiegenossenschaft
          -- Oder über ein Sparprodukt über ein örtliches Kreditinstitut
          -- Oder Crowdinvestment

Entscheidungen und Informationen über die tatsächliche Bürgerbeteiligung erfolgen mit Fortschritt des Projektes.

- Eine kommunale Beteiligung findet statt:
           -- Flächenanteilig für alle Kommunen innerhalb eines 2,5 km Radius je Anlage
           -- Mit 0,2ct / kWh je Anlage und Jahr
           -- Also etwa 60.000,00 EUR pro Jahr in der Gesamtsumme
           -- Mit einer Laufzeit von 20 Jahren

Weitere Infos zum Windkraftprojekt Brand finden Sie hier

Mehr Infos zum Thema Klimawandel und Ausbau Erneuerbarer Energien finden Sie  hier